Empfang zu Ehren von Bayerns Kultusminsiter Bernd Sibler und Patricia Riekel – mit Scheckübergabe an das Lukas Kern Waisenhaus in Passau

(Foto: getty images)

Von l. n. r.:
Prof. Robert Schmucker, Claudia Gugger-Bessinger Initiatorin der „Passauer Runde“ Kultusminister Bernd Sibler, Renate Schmucker und Patricia Riekel Herausgeberin BUNTE.

Am 6. Oktober 2018 setzte der geschäftsführende Gesellschafter der MN Maschinenbau Niederwürschnitz zusammen mit seiner Ehefrau Claudia Gugger-Bessinger in Passau eine schöne und hilfreiche Tradition fort.

Zahlreiche namhafte Familienunternehmer aus Bayern und Österreich folgten der Einladung zu Ehren von Bayerns Kultusminister Bernd Sibler, der wenige Tage vor der Landtagswahl in Bayern eine beeindruckende Rede hielt und um das Vertrauen für die CSU warb. Bayern ist Wirtschaftsstandort Nummer 1 in Deutschland, Bayern geht es hervorragend und hat die niedrigste Arbeitslosenquote – damit dies so bleibt, brauchen wir Stabilität in der Regierung, so der Tenor des Ministers.

Der hochkarätige Empfang, dem viele geladene Rotarier und Freunde der “Internationalen Salzburg Association“ gerne folgten, wurde auch heuer wieder mit dem guten Zweck verbunden – die Aktion Sternstunden des BR erhält für das Passauer Lukas Kern Waisenhaus einen Spendenbetrag von gesamt 14.000 EURO – ebenso wird die Stiftung TRIBUTE TO Bambi für ein Münchner Sozialprojekt mit einer extra Spende bedacht.


 

Corporate Social Responsibility ist ein Fixpunkt in der Unternehmensphilosophie der MN Maschinenbau Niederwürschnitz und wird getragen durch die Eigentümerfamilie. Ehrenamtliches Engagement wird auch im Unternehmen groß geschrieben und spielt eine wichtige Rolle bei diversen Initiativen.
Neben dem unternehmerischen Engagement des geschäftsführenden Gesellschafters Günther Bessinger, in diversen Verbänden, wie dem Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft, Arbeitgeberverband Sachsen, u.v. m. werden auch soziale und gesellschaftliche Aufgaben u.a. im Rotary Club Stollberg und Westerzgebirge  und der Internationalen Salzburg Association mit Freude und Begeisterung wahrgenommen.

„Die Passauer Runde“ wurde von Claudia Gugger-Bessinger, der Ehefrau des Geschäftsführers  vor über 15 Jahren auf absoluter NON PROFIT Basis ins Leben gerufen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte im In- und Ausland nachhaltig, maßgeblich zu fördern. Zusammen mit einem hochkarätigen Netzwerk aus Unternehmern und Politikern im In- und Ausland  werden alljährlich Einrichtungen für Kinder und Jugendliche gefördert und Hilfe geleistet, dort wo die Not am Größten ist.
Namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Kunst und Kultur unterstützen dieses Engagement seit vielen Jahren nachhaltig.
Bisher wurden von ihr  über 350.0000 EURO für soziale und auch kulturelle Zwecke an Spenden generiert. Jede Spende fließt zu 100 % – ohne Abzug an die Projekte.

www.passauer-runde.de


 

Günther Bessinger ist seit vielen Jahren dem Club als aktives Mitglied verbunden und unterstützt clubeigene Projekte maßgeblich mit.